Yoga
für
Behinderte


Warum Yoga?

Eine ideale Methode, um seinen Körper beweglich zu erhalten, bzw. ihn wieder beweglicher zu machen. Neben Atmungs- und Entspannungsübungen werden einfache Yogastellungen gezeigt, die uns helfen Wirbelsäulenschäden vorzubeugen oder Fehlstellungen sanft zu korrigieren. Alle Übungen werden im Liegen oder Sitzen ausgeführt nach den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer.

Wo?

Im Anton Fingerle Bildungszentrum
München, Schlierseestr. 47
Gymnastikraum Untergeschoss

Wann?

Jeden Mittwoch 16.15- 17.45 Uhr
(Außer in den Schulferien)
Danach kann man ab 18 Uhr ins Schwimmbad, das neben dem Gymnastikraum liegt.

Für wen?

Vor allem für Gehbehinderte (Amputation, Polio u.ä)

Mit wem?

Maria Proske, ausgebildete Yoga-Übungsleiterin, die selbst oberschenkelamputiert ist.

Was brauche ich dazu?

Außer der Bereitschaft Gutes für seinen Körper und seine Seele zu tun,
noch eine Decke, bequeme Kleidung, Socken u. evtl. ein kleines Kissen
und natürlich die Mitgliedschaft beim BSV München.




Nähere Auskunft bei Maria Proske

Telefon: 08024-1355

Mail-Adresse: maria.proske@gmx.de